Die individuelle Leseförderung ist unserer Schule ein großes Anliegen. Dazu besonders gut geeignet ist das Leseportal ‘Antolin’, für das unsere Schule eine Schullizenz besitzt. In der ersten Klasse erhält jeder Schüler einen passwortgeschützten Zugang, um unter Antolin zu gelesenen Büchern Quizfragen zu beantworten und so Punkte zu sammeln. So werden viele Kinder zum Lesen motiviert und gleichzeitig das Leseverständnis gefördert. Die Zugangsdaten werden grundsätzlich bis zum Ende der Grundschulzeit beibehalten.

Bewegte Pause

Unsere Grundschüler genießen einen sehr großen Pausenhof mit aufgemaltem Spielfeld für Schach, Mühle oder Dame. Weiter können sie nach einem Plan auf dem Hartplatz, im Sommer oft auch auf einem Bereich des Fußballplatzes Fußball spielen. Die 1. und 2. Klasse nutzt bei gutem Wetter den angrenzenden Spielplatz in der Pause zum Klettern, Schaukeln und Sand spielen.

Die Drei-Franken-Schule besitzt durch die Teilnahme an der Aktion “Bewegte Pause” der AOK Bayern eine große Sammlung an Pausenspielen. Diese werden von Schülern der 4.Klasse verwaltet und zur 1. Pause ausgegeben. So bewegen sich nahezu alle Kinder durch diverse Wurfspiele, Seil hüpfen, Pferdeleinen, Diabolos oder Jonglieren mit Reifen, Tüchern oder Bällen.

In der Klassengemeinschaft planen die Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern von Zeit zu Zeit ein gemeinsames Frühstück. Die Kinder organisieren sich in Gruppen und besprechen , was jeder mitbringen soll und wer für was zuständig ist. So gehört auch eine entsprechende kleine Tischdeko dazu.

Beim Frühstück werden Tischmanieren geübt und auf eine gesunde Ernährung geachtet. In der ersten Klasse unterstützen Eltern das Projekt und helfen den Kleinen beim Tisch decken und später beim Aufräumen. Dabei staunen sie oft, wie gerne ihre Kinder in der Gemeinschaft gesunde Nahrungsmittel essen und trinken.

Leichte depressive Verstimmungen bis hin zu schweren depressiven Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Im Vorschulalter sind ca. 1 % der Kinder und im Grundschulalter ca. 2 % betroffen. Aktuell erkranken etwa 3-10 % aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren an einer Depression.

Bei Kindern und Jugendlichen ist es eher die Regel als die Ausnahme, dass die Depression mit weiteren psychischen Erkrankungen, wie z.B. Angststörungen, somatoforme Störungen und ADHS einhergeht.

Im folgenden Dokument haben wir interne und externe Ansprechpartner zusammengestellt, die sie und ihr Kind in schwierigen Situationen unterstützen wollen:

Konzept KESCH

Das Konzept KESCH ist eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus. KESCH steht dabei für “Kooperation Eltern Schulhaus”.

Das gemeinsame Ziel ist, den Lernerfolg und die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler fördern.

Die im Schulversuch „AKZENT Elternarbeit“ gewonnenen Erfahrungen formulieren für eine erfolgreiche Bildungs- und Erziehungspartnerschaft vier „Leitlinien“:

  1. Gemeinschaft:
    Alle Eltern fühlen sich als Teil der Schulgemeinschaft wohl, wertgeschätzt und für die gemeinsamen Ziele mitverantwortlich.
  2. Kommunikation:
    Die Eltern und Lehrkräfte informieren einander über alles, was für Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler von Bedeutung ist.
  3. Kooperation:
    Eltern und Lehrkräfte arbeiten gemeinsam kontinuierlich am Erziehungs- und Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler.
  4. Mitsprache:
    Die Eltern nehmen ihre rechtlich geregelten Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten wahr. Sie können sich auch darüber hinaus in geeigneter Weise einbringen.
Offene Ganztagesschule

Viele Eltern wollen oder müssen erwerbstätig sein. Aber auch Ihre Kinder sollen in dieser Zeit gut versorgt werden.

Deshalb bieten wir an der Drei-Franken-Grundschule im Rahmen der OGTS ein verlässliches, qualifiziertes und auf den jeweiligen Bedarf der Schülerinnen und Schüler ausgerichtetes Betreuungs- und Bildungsangebot an. Die OGTS findet in gut ausgestatteten Räumlichkeiten der Drei-Franken-Grundschule direkt im Anschluss an den Regelunterricht statt.

Notfallbetreuung

Während der Schulschließung aufgrund der Coroana Pandemie ist es Eltern oder Alleinerziehenden eventuell nicht mehr möglich, ihr Kind länger zuhause zu betreuen. Wenn Sie in einem “systemrelevanten” Beruf arbeiten, können sie dann eine Notfallbetreuung in Ansprucch nehmen. Diese findet in der Schule unter strengen Hygiene- und Verhaltensbedingungen statt. Eltern müssen dazu vom Arbeitgeber eine Bestätigung vorlegen und ein Formular für die Notfallbetreuung ausfüllen. Die Kinder müssen gebracht und abgeholt werden. Im Info Portal finden Eltern der Drei-Franken-Schule genauere Informationen und das nötige Formular. Die Anmeldung muss bei der Schulleitung schriftlich mindestens einen Tag vor dem Bedarf der Betreuung erfolgen.

An den Anfang scrollen